Springe zum Inhalt

Kinder sind von ihren Interessen, Fähigkeiten, Fertigkeiten, Lernausgangsvoraussetzungen und Lebensperspektiven ganz unterschiedlich ausgerichtet. Unabhängig davon hat jede Schülerin und jeder Schüler das Recht bestmöglich gefördert zu werden.

Eine individuelle, auf das einzelne Kind zugeschnittene Förderung ist im Klassenunterricht nur bedingt zu realisieren. Genau hier setzt die Tätigkeit der Förderlehrerinnen und Förderlehrer an.

Frau Ulbrich ist seit dem Schuljahr 2018/2019 an der GS St. Johannis tätig.

Ihre Aufgabe ist schwerpunktmäßig die Förderung von Schülerinnen und Schülern in den Fächern Mathematik, Deutsch sowie Deutsch als Zweitsprache. Hier wird eine individuelle Lernstandsentwicklung durchgeführt, auf deren Grundlage ein individueller Förderplan mit passgenauen Fördermethoden entwickelt wird. Die Förderung findet dann parallel zum Klassenunterricht in Kleingruppen statt.

Auch leistungsstarke Kinder können eine zusätzliche Förderung erfahren. Hierfür bietet Frau Ulbrich beispielsweise für Schülerinnen und Schüler der 2. Jahrgangsstufe die Arbeitsgemeinschaft „Kinder philosophieren“ an.

Das Förderlehrerzimmer von Frau Ulbrich

„Fridays for Future“ – „Plastikmüll im Meer“ – „Rettet die Bienen!“. Das sind lediglich drei Schlagzeilen zu den brandaktuellen Themen Umweltschutz und Müllvermeidung, die an der Schule nicht spurlos vorbeigehen können. Demnach standen auch unsere diesjährigen Projekttage vom 27. bis 29.05.2019 unter dem Motto „Umweltschutz und Müllvermeidung – wie wir die Welt schöner machen“. Unsere Lehrer überlegten sich jeweils einen Workshop mit einem bestimmten Schwerpunkt, sodass die Kinder letztendlich eine vielfältige Auswahl an Angeboten zur Verfügung hatten. Die Workshops reichten von künstlerischen und musikalischen Projekten über Essen und verschiedenen Tieren im Fokus bis hin zu umweltfreundlichen Spielen und Müllvermeidungsstrategien. Dabei hatten die Schüler die Möglichkeit, drei ihrer Lieblingsworkshops zu wählen, wobei sie am Ende in einem davon die drei Projekttage von Montag bis Mittwoch verbringen durften. In einer bunten Mischung aus Erst- bis Viertklässlern setzten sie sich mit einem bestimmen Themenschwerpunkt auseinander, sodass auf dem abschließenden Schulfest am Freitag, den 31.05.2019, jede Projektgruppe etwas präsentieren konnte. Stolz gingen die Schüler mit ihren Eltern und Geschwistern durch die Schule und zeigten die entstandenen Ergebnisse. Es gab Allerlei zu sehen und auszuprobieren, z.B. selbstherstellte Spiele testen, kleine Müllmonster basteln, einen begehbaren Wal erkunden, Ausstellungen zu verschiedenen Themen besichtigen, Jute-Beutel mit Umweltmottos bemalen, Kressetöpfchen aus Zeitungspapier gestalten u.v.m.

Die nachfolgenden Fotos bieten dir einen kleinen Einblick in die verschiedenen Projektgruppen und das abschließende Schulfest: