Springe zum Inhalt

Das Neue Museum - was gab es da nicht alles zu entdecken. Eine Treppe wie eine Nudel, ein Bild wie ein Wirbelsturm, einen Sessel aus Pappe ... und dann die tolle Kugel mit den Leuchtstrahlen, die hatte es den Kindern besonders angetan.

Die Kinder der 3. Klasse kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus, als sie das Neue Museum mit den Kunstpädagoginnen, den Müttern und der Lehrerin entdecken durften. Anschließend wurden sie auch noch kreativ. ...weiterlesen "Besuch im Neuen Museum"

Jedes Schuljahr beteiligt sich die Grundschule St. Johannis am Programm KEiM (Keep Energy in Mind), einem Energie- und Wassersparprogramm für Nürnberger Schulen. Durch das Programm sollen Schulen dazu motiviert werden, sich aktiv für den Klimaschutz einzusetzen, indem sie Energie und Wasser im Schulgebäude einsparen.

Im letzten Schuljahr planten die KEiM-Beauftragen der Schule zusammen mit den Umweltdetektiven aus den einzelnen Klassen einen Tag im Mai unter dem Motto „Stromfreier Tag – Wir verwenden heute keinen Strom“, der als herausragendes Projekt anerkannt und mit einer Sonderprämie belohnt wurde! Herzlichen Glückwunsch an alle Schüler und Lehrer für diese tolle Leistung!

...weiterlesen "Sonderpreis für den stromfreien Tag im Schuljahr 2017/2018"

Am Dienstag, den 9. Oktober 2018, fand die Schulhausrunde der Mathematik-Meisterschaft Mittelfranken statt. Alle Viertklässler einer Schule hatten die Möglichkeit, in 60 Minuten verschiedene schwierige Knobelaufgaben zu lösen.

Auch an der Grundschule St. Johannis gab es einige Freiwillige:

...weiterlesen "Mathematik-Meisterschaft Mittelfranken 2018"

Am Dienstag, 11. September 2018 beginnt auch in der Grundschule St. Johannis das neue Schuljahr. Die Schulleitung und das Kollegium begrüßen alle neuen Schulkinder, vor allen die neuen  ABC- Schützen und wünschen den Kindern und den Eltern einen schönen Schulstart und ein interessantes und erfolgreiches Schuljahr.

Das Staatliche Schulamt in der Stadt Nürnberg bietet hochbegabten Dritt- und Viertklässlern im Schuljahr 2018/19 wieder die Möglichkeit an, einen Blick hinter die Kulissen verschiedener Einrichtungen zu werfen.

Ende der Bewerbungsfrist ist Freitag, 28. Septmber 2018.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf:

https://www.nuernberg.de/internet/ganzleo/kulissenblick.html

 

Jetzt ist es wieder so weit! Die Schulkinder bereiten sich auf den diesjährigen Lesewettbewerb am Freitag, 6. Juli 2018 vor.

In den vierten Klassen gaben sie bereits eifrig mit Hilfe ihrer Leserollen ihre Buchempfehlungen ab. Mit unendlicher Begeisterung erzählten sie von ihrem ausgewählten Büchern, stellten wundervolle Leserollen her und bestückten sie mit wertvollen Informationen. Wer wird wohl in diesem Jahr Lesesieger?

 

Im Juni kam das mobile Erfahrungsfeld der Sinne zu allen vierten Klassen. Während des ganzen Schuljahres hatten sich die SchülerInnen im HSU-Unterricht mit dem Element "Wasser" beschäftigt. In dem Projekt "Plastik und Meer" erfuhren die Kinder Umweltbildung nun mal anders, es wurde geangelt. Da waren die Schüler dann doch sehr erschrocken.

"In unseren Weltmeeren treibt viel zu viel Plastik herum. Wenn wir so weitermachen, dann schwimmt bald mehr Müll im Wasser als es Fische gibt. Um Schülerinnen und Schüler für die Plastikplage zu sensibilisieren, kommt das Mobile Erfahrungsfeld mit einem mobilen „Schul-Ozean“ an der Schule vorbei. Hier angeln die Kinder und Jugendlichen so manchen Müll aus dem Wasser. Dabei bringen sie auch bittere Tatsachen ins Bewusstsein. Informationen zum Thema Plastik und Gewässer animieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann dazu, Strategien zur Müllvermeidung zu entwickeln. Die Schülerinnen und Schüler stellen sich – angeleitet durch das Team des Mobilen Erfahrungsfelds – Fragen: Welche Auswirkungen haben unsere Abfälle auf Gewässer und Weltmeere? Welche Alternativen und Handlungsvorschläge können wir gemeinsam finden? Was können wir tun, damit das Meer nicht zur Müllkippe verkommt? Im zweiten, kreativen Teil des Workshops bestücken die Kinder und Jugendlichen eine Weltkarte mit Plastikmüll. Diese Collage aus Müll verbleibt in der Schule und erinnert so weiterhin an die Müllbelastung der Erde. Das Angebot „Plastik und Meer“ wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. " (aus: https://kuf-kultur.nuernberg.de/weitere-kuf-einrichtungen/erfahrungsfeld-zur-entfaltung-der-sinne/mobiles-erfahrungsfeld/plastik-und-meer/)

Das Projekt wirkte inzwischen nachhaltig bei uns im Klassenzimmer. Der Plastikmüll reduzierte sich bisher.