Springe zum Inhalt

Nasse Indianer

Anfang März wagte sich die Klasse 2a ins Indianercamp nach Vorra. Am Montag holte uns der Bus um 8.30 Uhr an der Schule ab. Die Eltern waren deutlich aufgeregter als die Kinder. Schnell waren alle Kinder eingestiegen und nach einer Stunde in Vorra im Schullandheim angekommen.

Dort wartete die erste Herausforderung: Betten überziehen! Aber gemeinsam wurden alle Betten bezwungen. Obwohl es richtig kalt war und oft regnete, haben wir jede noch so kleine Regenpause genutzt, um den schönen Park unsicher zu machen. In den Regenpausen haben wir Traumfänger und Indiandertrommeln gebastelt, uns Indianerlieder vorsingen lassen und abends Stockbrot an den Feuertonnen gebacken.